© 2019 by Eggs Bitschin

Werkvorstellung Eggs Bitschin

Die Schweizer Künstler Francine Eggs und Andreas Bitschin haben nach dem Studium an der Kunsthochschule ECBA (Wallis) und an der Kunstakademie Port Royal (Paris) 1992 die Künstlergruppe Eggs & Bitschin gegründet. Nach dem Studium der Malerei entwickelten sie sog. „Endogramme“ („ins Bild schauen“), mit denen sie Partien von Gemälden durch Scannen digitalisiert, durch Zoomen vergrößert und durch Kolorieren formal transformiert und farblich intensiviert haben. Diese Digitalisate wurden danach auf verschiedene Medien (Folien, Glas, synthetische Stoffe) übertragen, welche sie auf Fensterflächen appliziert und als Verkleidungen von Stelen, Kuben und Quadern eingesetzt haben. Von hinten oder innen illuminiert leuchten diese Werke in Farbflächen, die an abstrakt-impressionistische Form- und Farbgebungen erinnern.

Dieses Konzept ließ sich bis in die jüngste Vergangenheit auf vielfältige Art erweitern. Die frühen skulpturalen Formationen haben Eggs & Bitschin zu Rauminstallationen geweitet, die Installationen auf Wasserflächen platziert und dadurch in sanfte Bewegung versetzt; Interventionen in Gebäude öffneten die digital bearbeiteten Farbschleier vermittels Projektionen und bildhafter Gestaltung von Zwischenräumen zum architektonischen Raum. Und zugleich haben die Künstler ihre Bildräume regelmäßig im direkten Dialog mit anderen Künstlern konzipiert. Als Höhepunkt und Erweiterung dieser Zusammenarbeit können die kuratorischen Tätigkeiten von Eggs & Bitschin gesehen werden, mit denen sie auch in den sozialen Raum gestalten.

Technisch avanciert, ästhetisch brillant und räumlich komplex erscheinen ihre Werke als Grenzbestimmungen und -überschreitungen zwischen Bild, Raum und urbanem oder Natur-Kontext. Zugleich sind ihre Oberflächen als Ausdruck einer visuellen Poesie anzusehen, die auf Referenzen in der Geschichte der Kunst ebenso wie der Literatur bezogen ist.

Dr. Marvin Altner

Curriculum Vitae Francine Eggs und Andreas Bitschin


Francine Eggs und Andreas Bitschin, beide 1958 geboren, leben und arbeiten in der Schweiz und Berlin.

1975 - 1984 Studium mit Diplomabschluss an der ECAV, Kanton Wallis
1977 - 1978 an der Kunstakademie Port Royal, Paris
1983 - 1995 Studienaufenthalte u. a. in Montreal, Spanien und Frankreich
1992 Gründung des Künstlerduos Eggs Bitschin


Ausstellungen (Auswahl)
2019 Animaux de Légende, Gemeinschaftswerk mit Matthias Pabsch, Chemin Faisant, Espace Culturel Assens VD

2019 Déesse Libellule, Insekten, Kunsthaus Steffisburg BE

2019 Animaux de Légende, Gemeinschaftswerk mit Matthias Pabsch, LILU Lichtfestival Luzern

2018 Mythes et Légendes, Kunsthaus Steffisburg BE

2018 Haus Europa, ZentralDepot, Meiningen D

​2018 Sylphe / Noctiluca, Gemeinschaftswerk mit Matthias Pabsch, 7. Schweizerische Triennale der Skulptur in Bad Ragaz

2018 Terra Incognita, Ça cartonne à l’espace, Espace Culturel Assens

2017 Hyperion Légendaire, Lumina, St. Maurice

2017 Sortilège, Jetzt Kunst N°5, Marzilibad, Bern

2017 Pylône N°3, Impression 2017, Kunsthaus Grenchen

2017 Pylône, Triennale Valais / Wallis 2017, A9 Relais du Saint-Bernard, Martigny 

2016 Europainsel, Winterlicht – Kunst am See II, Von Rütte Gut, Bielersee
2016 Haus Europa, U-Bahnhof Bundestag Berlin 2016 / Europa, Freifläche zwischen Kanzleramt und Paul-Löbe-Haus, Berlin Mitte
2015 Turbulante Turblione (skulpturale Textarbeit), La Camera Degli Ospiti (Projekt mit der Akademie der Künste Berlin), Castello Colonna, Olevano Romano, Italien
2015 Embarkation, Gemeinschaftswerk mit Elisabeth Sonneck, 6. Schweizerische Triennale der Skulptur in Bad Ragaz
2014 Islands, Jetzt Kunst N°4, Marzilibad, Bern
2013 Liebesinsel (Projektion), hochZEITEN!, Belvedere, Potsdam
2012 Jungbrunnen (Projektion), Havariebüro, Alfred Töpfer Stiftung, Hamburg
2012 Scheurers Tor, Gleisdreieck Berlin 2012, Park am Gleisdreieck/Ostpark und Deutsches Technikmuseum, Berlin
2011 Unité, Etats d‘âme, Park und psychiatrische Klinik Belle-Idée, HUG, Genf
2010 Endogramm - Werke, Schaffensbeitrag Kanton Wallis, Galerie zur Matze, Brig
2010 Flussgott Aare, Kunst am Wasser, Kunst entlang der Aare, Bern


Kuratorische Tätigkeiten
2016 U-Bahnhof Bundestag Berlin 2016 / Europa, U-Bahnhof Bundestag und Grünfläche zwischen Kanzleramt und Paul-Löbe-Haus, Berlin Mitte
2012 Gleisdreieck Berlin 2012, Park am Gleisdreieck/Ostpark und Ladestrasse des Deutschen Technikmuseums, Berlin
2011 Etats d’âme, Park und psychiatrische Klinik Belle-Idée, HUG, Genf
2006 Scheuer’s Gate, U-Bahnhof Zoologischer Garten (Linie U2), Berlin


Preise / Förderungen / Stipendien (Auswahl)
2019 Atelierstipendium in Paris (Kanton Wallis)

2018 Kulturförderung Kanton Wallis (Mythes et Légendes, Kunsthaus Steffisburg BE)

2018 Atelierstipendium in der Lombardei (Viavai+, Contrabbando culturale Svizzera – Lombardia)

2016 Kulturförderung Kanton Wallis (U-Bahnhof Bundestag Berlin 2016 / Europa)
2016 Kulturförderung Kanton Genf (U-Bahnhof Bundestag Berlin 2016 / Europa)
2015 Kulturstiftung Kanton Thurgau (U-Bahnhof Bundestag Berlin 2016 / Europa)
2014 Kulturförderung Kanton Wallis (Islands, Jetzt Kunst N°4)
2013 Kulturförderung Kanton Wallis (Liebesinsel, hochZEITEN!)
2012 Pro Helvetia (Gleisdreieck Berlin 2012)
2011 Karin Abt-Straubinger Stiftung, Stuttgart (Gleisdreieck Berlin 2012)
2011 Kulturförderung des Kanton Wallis (Gleisdreieck Berlin 2012)
2010 Schaffensbeitrag Kanton Wallis
2008 Pro Helvetia (Neue Kunst in den Neuen Kammern!)
2006 Atelierstipendium in Berlin (Kanton Wallis)


Publikationen (als Herausgeber)
2016 U-Bahnhof Bundestag Berlin 2016, Hg. Eggs/Bitschin/Altner, Jovis Verlag Berlin
2012 Gleisdreieck Berlin 2012, Hg. Eggs/Bitschin/Altner, Jovis Verlag Berlin


Ausstellungskataloge (Auswahl)
2019 Lilu, Lichtfestival Luzern

2018 Ça Cartonne, Espace Culturel Assens

2018 Bad Ragartz 2018, Bad Ragartz

2017 Next Exit, Triennale Valais/Wallis 2017

2016 Winterlicht – Kunst am See II, Von Rütte Gut, BE

2016 U-Bahnhof Bundestag Berlin 2016, Jovis Verlag Berlin

2015 Bad Ragartz 2015, Bad Ragartz

2012 Gleisdreieck Berlin 2012, Jovis Verlag Berlin

2010 Kunst am Wasser, Kunst entlang der Aare, BE

2008 NKNK! (Neue Kunst für die Neuen Kammern), Jovis Verlag, Berlin

2008 Lasciami, Bex & Arts

Medien (Auswahl)

2018 Der diskrete Charme der Zollfreilager, Deutschlandfunk Kultur

2018 Ausstellungseröffnung Zentraldepot, Meiningen, MDR (TV)

2017 C’est vous qui voyez, Triennale du Valais/Wallis 2017, Canal 9 (TV)

2017 Winterlicht, Kunstbulletin

2012 In der Gleiswildnis, NZZ

2012 Gleisdreieck Berlin 2012, TVB, Berlin

2012 Gleisdreieck Berlin 2012, Radioeins, Berlin

2010 Kunst am Wasser, Kunstbulletin

2008 NKNK!, Kunstbulletin

2008 Neue Kammer für die Neuen Kammern, Potsdam TV

 

Kunst am Bau / Sammlungen / Ankäufe (Auswahl)
2019 Pylône 1&2, Poste électrique Swissgrid, Châtelard VS

2018 Haus Europa, ZentralDepot Meiningen, Thüringen, Deutschland
2016 Endogramm - Fenster, Bürohaus Alpenblickstrasse, Lachen SZ

2014 Endogramm / Füssli, Park und psychiatrische Klinik Belle-Idée, HUG, Genf
2011 Endogramm - Lichtstele, collection Ville de Sion
2009 Endogramm - Lichtbogen, Skulpturgarten Ferme - Asile, Sion
2003 Endogramm - Fenster, Suva Neuhof, Altendorf SZ

Claudia Gliemann, Bilder in Bildern, IMAGE 3, 2006